Kategorien
Adipositas

Adipositas Grad 3 – das m√ľssen Sie wissen!

Adipositas Grad 3 ist die schwerste Form von Fettleibigkeit. Sind Sie betroffen, ist das Risiko sehr hoch, dass Folgeerkrankungen entstehen, die im direkten Zusammenhang mit der Adipositas Grad 3 stehen.

Die Grade der Adipositas werden durch den Body-Mass-Index (BMI) bestimmt.

Bei Adipositas Grad 3, auch Adipositas permagna genannt, liegt der BMI bei 40 oder höher.

Erfahren Sie in diesem Artikel mehr zur Adipositas Grad 3 und ihrer Behandlung.

Bin ich adipös?

Fragen Sie sich, ob Sie unter Adipositas leiden? Testen Sie Ihren Body-Mass-Index (BMI) und erfahren Sie in wenigen Sekunden, ob Sie unter-, normal-, ideal- oder √ľbergewichtig sind.

Ursachen f√ľr Adipositas Grad 3

Es ist unumstritten, dass alleine eine vermehrte Kalorienaufnahme durch viel und ungesundes Essen nicht die Ursache f√ľr Adipositas Grad 3 ist. In der Regel spielen mehrere Faktoren zusammen, die sich gegenseitig beeinflussen und verst√§rken. 

Diese Erkrankungen gelten als urs√§chlich f√ľr Adipositas Grad 3:

  • Genetische Disposition 
  • Gest√∂rtes Essverhalten wie Esssucht oder Binge-Eating-St√∂rung
  • Hormonelle Erkrankungen wie Schilddr√ľsenunterfunktion
  • Psychische Erkrankungen
  • Medikamente

√úbrigens: M√∂gliche Ausl√∂ser f√ľr √úbergewicht k√∂nnen au√üerdem Erkrankungen wie das Cushing-Syndrom sein. Bevor Sie eine Therapie beginnen, sollten Sie diese Ursachen ausschlie√üen. 

Adipositas wird durch eine Kombination aus Ern√§hrungs-, Bewegungs- und Verhaltenstherapie behandelt. 

Gewichtsverlust bei Adipositas permagna

Ihr √úbergewicht ist bei einer Adipositas Grad 3 so hoch, dass eine reine Di√§t nicht mehr m√∂glich ist. Durch den Entzug von N√§hrstoffen w√ľrde Ihr K√∂rper zu sehr belastet und geschw√§cht werden, sodass es im schlimmsten Fall zu Herz-Kreislauf-Versagen kommen k√∂nnte.

Durch eine zu schnelle Gewichtsabnahme w√ľrde au√üerdem Giftstoffe aus Fettzellen freigesetzt werden, die die Leber kaum abbauen kann.

Bei einem zu schnellen Gewichtsverlust kommt es im äußersten Fall zu Leberversagen.

Die Reduzierung des Körpergewichts muss daher kontrolliert und langsam ablaufen. Langfristig ist das Ziel, dass Betroffene bis zu 30 Prozent des Körpergewichts verlieren.

Die Behandlung von Adipositas Grad 3 sollte ärztlich begleitet werden, da Sie als Betroffener durch das hohe Übergewicht hohen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt sind.

Bin ich adipös?

Fragen Sie sich, ob Sie unter Adipositas leiden? Testen Sie Ihren Body-Mass-Index (BMI) und erfahren Sie in wenigen Sekunden, ob Sie unter-, normal-, ideal- oder √ľbergewichtig sind.

Bewegungstherapie bei Adipositas permagna

Neben der Ernährungs- und Verhaltenstherapie spielt die Bewegungstherapie bei der Behandlung von Adipositas Grad 3 eine zentrale Rolle. Durch das hohe Gewicht und die damit verbundene hohe Belastung der Gelenke und des Kreislaufs muss die Bewegungstherapie jedoch individuell auf Ihren Körper abgestimmt werden.

In der Regel stehen moderater Ausdauersport und Bewegungen wie bei einer Physiotherapie auf dem Programm.

Operative Techniken bei Adipositas Grad 3

In Einzelfällen ist es aus medizinischer Sicht angebracht, Adipositas Grad 3 operativ zu behandeln. Eine Operation kommt nur dann in Fragen, wenn mehrfach andere Maßnahmen zur Gewichtsabnahme erfolglos verlaufen sind.

Ob eine Operation f√ľr Ihren Fall in Frage kommt und welche Operationsform angewandt wird, besprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Formen der operativen Behandlung im Rahmen der Adipositas permagna

MagenbypassMagenbandMagenballonSchlauchmagen
Ein Teil des Verdauungsprozesses wird umgangen. Die Aufspaltung der Nahrung wird verlagert, sodass weniger Kalorien aufgenommen werden k√∂nnen. Unterschiedliche Operationsmethoden: Omega Loop, Roux-en-Y-Magenbypass, Doudenal SwitchEin Band wird um den oberen Teil des Magens gelegt, sodass ein kleiner ‚ÄěVormagen‚Äú entsteht. Der kleine Vormagen fasst wenig Volumen.Ein Ballon wird in den Magen eingef√ľhrt.Das S√§ttigungsgef√ľhl setzt durch das Volumen des Ballons fr√ľher ein. Der Ballon wird nach maximal sechs Monaten entfernt. Ein gro√üer Teil des Magens wird operativ entfernt. Verbleibender Teil des Magens √§hnelt einem Schlauch, der nur noch wenig Nahrung aufnehmen kann. 

Wann √ľbernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Adipositas Grade

Die Krankenkassen √ľbernehmen Operationen zur Behandlung von Adipositas nur in Einzelf√§llen. Es wurden jedoch Voraussetzungen festgelegt: 

  • BMI von 40 oder mehr
  • BMI von 35 oder mehr, wenn Begleiterkrankungen auftreten und das √úbergewicht seit mehr als drei Jahren besteht
  • Alter des Patienten zwischen 18 und 65
  • Zwei oder mehr erfolglose Di√§tversuche, Kuren oder Rehabilitationen (m√∂glichst unter √§rztlicher Anleitung)
  • Keine schweren Suchterkrankungen oder psychiatrischen Erkrankungen
  • Keine bestehende Schwangerschaft
  • Keine schweren Stoffwechselerkrankungen

In Ausnahmef√§llen wird eine Operation auch bei einem BMI von unter 35 √ľbernehmen, beispielsweise wenn gleichzeitig ein schwer einstellbarer Fall von Diabetes Typ 2 auftritt.

Sind Sie von Adipositas Grad 3 betroffen, liegt Ihr BMI bei mindestens 40. In der Regel haben Sie somit eine wichtige Voraussetzung f√ľr eine Kosten√ľbernahme der Operation durch die Krankenkasse erf√ľllt.

Bin ich adipös?

Fragen Sie sich, ob Sie unter Adipositas leiden? Testen Sie Ihren Body-Mass-Index (BMI) und erfahren Sie in wenigen Sekunden, ob Sie unter-, normal-, ideal- oder √ľbergewichtig sind.

Was muss der Antrag noch beinhalten?

Ihr Antrag auf Kosten√ľbernahme der Adipositas-Operation sollte neben s√§mtlichen √§rztlichen Bescheinigungen und Befunden, die mit Ihrem √úbergewicht in Zusammenhang stehen (Hausarzt, Orthop√§de, Chirurg, etc.) weitere Anlagen enthalten: 

  • Bescheinigung √ľber Psychotherapie
  • Bescheinigung √ľber Ern√§hrungsberatung 
  • Teilnahmenachweis f√ľr Sportkuse
  • Nachweis √ľber Kuren und Rehabilitationen

Lebenserwartung mit Adipositas permagna

Sind Sie von Adipositas Grad 3 betroffen, kann Ihre Lebenserwartung mitunter geringer sein als die von normalgewichtigen Personen.

Das Mortalitätsrisiko ist laut einer Studie bei hochgradiger Adipositas 1,3- bis 3-fach erhöht: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19890430.

Das h√∂here Sterberisiko h√§ngt vor allem mit den zu erwartenden Begleit- und Folgeerkrankungen zusammen. 

Fazit

Wird Ihr Übergewicht als Adipositas Grad 3 eingeordnet, ist eine Behandlung dringend notwendig. Ihre gesundheitlichen Risiken sind stark erhöht und steigen mit jedem Kilo. Zögern Sie nicht, sich in ärztliche Behandlung zu geben.

Eine Kombination aus Ern√§hrungs-, Bewegungs- und Verhaltenstherapie wird Ihre Gewichtsabnahme unterst√ľtzen. Verlaufen die konservativen Therapien erfolglos, kann eine Operation der Adipositas in Frage kommen.

Bin ich adipös?

Fragen Sie sich, ob Sie unter Adipositas leiden? Testen Sie Ihren Body-Mass-Index (BMI) und erfahren Sie in wenigen Sekunden, ob Sie unter-, normal-, ideal- oder √ľbergewichtig sind.

Caro Klein, Adipositas Selbsthilfe

Caro Klein

Gr√ľnderin Adipositas Selbsthilfe

Zusammen mit Experten, √Ąrzten und Ern√§hrungswissenschaftlern betreut Caro den online Auftritt der Adipositas Selbsthilfe. Anfragen: [email protected]

Quellen

  • https://www.adipositas-zentrum-muenchen.eu/allgemeines/kostenuebernahme.html
  • https://www.adipositas24.de/community/index.php?thread/49548-bespiel-antrag-auf-kosten√ľbernahme-magenband/&s=74fed2fdb21f3398b4db3efd55483f4e11ef751f
  • https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/97595/So-viele-gesunde-Lebensjahre-gehen-durch-Uebergewicht-und-Fettleibigkeit-verloren
  • https://www.fitundleicht.de/uebergewicht/adipositas/grad-3/