Kategorien
Adipositas

Adipositas bei Kindern: Das mĂŒssen Sie jetzt tun

Kinder mit Adipositas sind einem hohen gesundheitlichen Risiko ausgesetzt. Zu den SpÀtfolgen gehören Asthma, Diabetes sowie Herz- und KnochenschÀden.

Auch, wenn Ihr Kind momentan noch keine gesundheitlichen Probleme zeigt, sollten Sie schnellstmöglich handeln und dafĂŒr sorgen, dass Ihr Kind sein Gewicht reduziert.

Wahrscheinlich ist, dass Ihr Kind bereits heute unter HĂ€nseleien von MitschĂŒlern und Freunden leidet.

Bin ich adipös?

Fragen Sie sich, ob Sie unter Adipositas leiden? Testen Sie Ihren Body-Mass-Index (BMI) und erfahren Sie in wenigen Sekunden, ob Sie unter-, normal-, ideal- oder ĂŒbergewichtig sind.

Ist mein Kind adipös?

Bei Erwachsenen wird Adipositas ĂŒber den BMI bestimmt, wobei die Einteilung recht klar ist.

Als adipös gelten Erwachsene, deren BMI bei mindestens 30 liegt. Diese Einteilung ist bei Kindern und Jugendlichen aber schwieriger.

Bei Ihnen spielen das Geschlecht und das Alter eine grĂ¶ĂŸere Rolle. Die Arbeitsgemeinschaft fĂŒr Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA) hat eine Leitlinie [https://aga.adipositas-gesellschaft.de/fileadmin/PDF/Leitlinien/AGA_S2_Leitlinie.pdf] zur Diagnostik und Behandlung von Adipositas bei Kindern entworfen. Dort gelten unterschiedliche Richtwerte:

  • Kinder zwischen drei und sieben Jahren gelten ab einem BMI von 19 bis 20 als adipös.
  • ElfjĂ€hrige Kinder werden ab einem BMI von 24 als adipös eingeschĂ€tzt. 
  • 16-JĂ€hrige gelten ab einem BMI von etwa 28 als adipös. 

Weil die ĂŒbermĂ€ĂŸigen Fettmassen Ihres Kindes Ă€ußerlich sichtbar sind, wird Adipositas bei Kindern und Jugendlichen meist ĂŒber eine Blickdiagnose festgestellt.

Ihr Kind sollte schnellstmöglich behandelt werden, wenn es ĂŒbergewichtig oder adipös ist. 

Gut zu wissen: Als Faustregel fĂŒr das gesunde Maximalgewicht von Kindern gilt: KörpergrĂ¶ĂŸe in Zentimetern minus 100. Ist Ihr Kind 140 Zentimeter groß, sollte es also nicht mehr als 40 Kilogramm wiegen.

Adipöse Kinder: Die ganze Familie muss mitziehen

Ausschlaggebend fĂŒr den Abnehmerfolg Ihres Kindes ist, dass die ganze Familie mitzieht. Somit vermeiden Sie, dass sich Ihr Kind als Außenseiter fĂŒhlt.

Das betroffene Kind, Geschwister, Eltern und andere nahestehende Personen mĂŒssen die gleichen Regeln befolgen. Eine strenge DiĂ€t sollten ĂŒbergewichtige Kinder nicht machen.

Vielmehr sollen eine gesunde ErnĂ€hrung und viel Bewegung dafĂŒr sorgen, dass das Kind aus dem Übergewicht herauswĂ€chst. 

Viel Bewegung fĂŒr adipöse Kinder

Als Familie können Sie viel dafĂŒr tun, dass Ihr ĂŒbergewichtiges Kind viel Bewegung bekommt. Das Positive daran: Sie verbringen viel Zeit gemeinsam und haben Spaß an sportlichen AusflĂŒgen.

Je nach Alter und Interessen Ihres Kindes schnappen Sie sich Fußball, Springseil, Fahrrad oder Roller.

Dabei vergessen alle Familienmitglieder schnell, dass es um Gewichtsreduktion geht.

Auch ein Spaziergang auf Sinnespfaden im Wald oder ein Ausflug ins Schwimmbad bieten jede Menge Möglichkeiten zur Bewegung. 

Auf gesunde ErnÀhrung bei Kindern achten

ErnĂ€hrung lernen Kinder schon im jungen Alter. Überall locken sĂŒĂŸe Versuchungen, die Ihrem Kind jedoch zum VerhĂ€ngnis werden können.

Vermeiden Sie fett- und zuckerhaltige Lebensmittel wo immer es geht. NatĂŒrlich darf Ihr Kind zu besonderen AnlĂ€ssen ein StĂŒck Kuchen essen, gesunde Lebensmittel sollten dennoch im Vordergrund stehen. Statt sĂŒĂŸen Snacks bieten Sie Obst und GemĂŒse an. 

Kalorienarm trinken

In zuckerhaltigen GetrÀnken lauern wahre Kalorienbomben. Dazu gehören nicht nur Limonaden. Auch FruchtsÀfte enthalten viel Zucker und sollten nur in kleinen Mengen getrunken werden.

FĂŒr Ihr Kind sind Wasser, ungesĂŒĂŸte Tees und hin und wieder selbstgemixte Saftschorlen wesentlich gesĂŒnder. 

Langeweile bekĂ€mpfen gegen Übergewicht bei Kindern

Möglicherweise kennen Sie es von sich selbst: Essen passiert hĂ€ufig vor Langeweile – das gilt auch fĂŒr Kinder. Statt vor dem Fernseher oder vor der Spielkonsole aus Langeweile Snacks zu essen, solltest du fĂŒr eine spannendere Freizeitgestaltung deines Kindes sorgen.

Im Sportverein lernt es Kinder aus der Nachbarschaft kennen und denkt beim Turnen, Fußballspielen, Tanzen oder Reiten garantiert nicht an Kekse. 

Fazit: Seien Sie ehrlich zu sich selber

Ist Ihr Kind zu dick, mĂŒssen Sie sich eingestehen, als Eltern Fehler gemacht zu haben. Ihr Kind hat sich zu wenig bewegt oder zu ungesund gegessen – und dafĂŒr tragen Sie die Schuld.

Reagieren Sie sofort, um die Folgen des Übergewichts fĂŒr Ihr Kind aufzuhalten.

Ihr dickes Kind muss nicht nur mit Spott und HĂ€nseleien umgehen, sondern wird ernsthafte gesundheitliche Folgen ertragen mĂŒssen, wenn Sie nicht schnell handeln.

Ihr Kinderarzt berĂ€t Sie zu gesunder ErnĂ€hrung und kann Ihnen Tipps fĂŒr Abnehm-Programme speziell fĂŒr Kinder in Ihrer Region geben. 

Bin ich adipös?

Fragen Sie sich, ob Sie unter Adipositas leiden? Testen Sie Ihren Body-Mass-Index (BMI) und erfahren Sie in wenigen Sekunden, ob Sie unter-, normal-, ideal- oder ĂŒbergewichtig sind.

Caro Klein, Adipositas Selbsthilfe

Caro Klein

GrĂŒnderin Adipositas Selbsthilfe

Zusammen mit Experten, Ärzten und ErnĂ€hrungswissenschaftlern betreut Caro den online Auftritt der Adipositas Selbsthilfe. Anfragen: [email protected]

Quellen

  • https://www.welt.de/gesundheit/article117131516/Was-Eltern-gegen-Uebergewicht-der-Kinder-tun-koennen.html
  • https://www.kinderaerzte-im-netz.de/krankheiten/uebergewicht-fettsuchtadipositas/diagnose/
  • https://aga.adipositas-gesellschaft.de/fileadmin/PDF/Leitlinien/AGA_S2_Leitlinie.pdf
  • https://www.mibaby.de/Magazin/blog/hilfe-mein-kind-ist-zu-dick-5-tipps-wie-du-uebergewicht-bei-deinem-kind-vermeidest