Kategorien
Adipositas

Operationen zur Magenverkleinerung bei Adipositas

Häufig wird im Zusammenhang mit Adipositas-Operationen von Magenverkleinerungen gesprochen, obwohl es eine reine Magenverkleinerung unter den Methoden gar nicht gibt.

Unter dem Begriff werden unterschiedliche Operationen zusammengefasst, die bei Adipositas angewandt werden. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr zu den verschiedenen Methoden. 

Bin ich adipös?

Fragen Sie sich, ob Sie unter Adipositas leiden? Testen Sie Ihren Body-Mass-Index (BMI) und erfahren Sie in wenigen Sekunden, ob Sie unter-, normal-, ideal- oder √ľbergewichtig sind.

Magenband

Beim Magenband-Eingriff wird ein Band aus Silikon oder Kunststoff außen um den oberen Magenteil gelegt, sodass ein enger Durchgang entsteht.

Sie können dadurch nur wenig essen und sind schneller satt, weil die Nahrung die Engstelle passieren muss.

Auch nach dem Eingriff m√ľssen Sie jedoch auf eine gesunde Ern√§hrung achten, weil kalorienreiche Lebensmittel in fl√ľssiger Form, beispielsweise fett- und zuckerhalte Nachspeisen, trotzdem gut aufgenommen werden k√∂nnen.

  • Die Nachteile: Das Magenband kann in die Magenwand einwachsen und so f√ľr Komplikationen sorgen. Au√üerdem ist der Magen nach der Entfernung des Bandes fast genauso gro√ü wie vorher, sodass die Gefahr besteht, dass Sie das verlorene Gewicht schnell wieder zunehmen. 

Schlauchmagen

In der Schlauchmagen-Operation wird der gesamte Magen verkleinert und zu einem kleinen schlauchartigen Organ geformt. Sie k√∂nnen dadurch nur noch sehr wenig Nahrung auf einmal zu sich nehmen. Ihre Ern√§hrung m√ľssen Sie nach der Operation gesund gestalten. 

  • Die Nachteile: In vielen F√§llen weitet sich der Magen nach einigen Jahren wieder aus, sodass der Effekt der Verkleinerung hin√ľber ist. Dar√ľber hinaus kann es dazu kommen, dass sich die Naht l√§ngs des Magens lockert oder sie sogar platzt.

Magenbypass

Der Magenbypass ist die wohl aufwendigste und zugleich wirkungsvollste Methode. Hierbei wird ein gro√üer Teil des Verdauungsprozesses umgangen, sodass Sie einerseits weniger essen k√∂nnen, andererseits auch weniger Kalorien aus der Nahrung aufgenommen werden. 

√úbrigens: Besonders f√ľr Patienten mit Diabetes Typ 2 ist der Magenbypass geeignet. Einige Patienten k√∂nnen nach der Operation sogar komplett auf ihre antidiabetischen Medikamente verzichten. 

  • Die Nachteile: Dadurch, dass ein Gro√üteil des Verdauungsprozesses umgangen wird, nimmt der K√∂rper auch weniger N√§hrstoffe aus der Nahrung auf, was durch Nahrungserg√§nzungsmittel ausgeglichen werden muss. Auch bei dieser OP k√∂nnen N√§hte platzen. 

Unterschiedliche Operationen beim Magenbypass

Omega LoopRoux-en-Y-Magenbypass
Beim ‚ÄěMini-Bypass‚Äú wird nur eine neue Verbindung zwischen der kleinen Magentasche und dem D√ľnndarm geschaffen. Der Omega-Loop-Bypass wird bei einer extrem vergr√∂√üerten Leber oder bei extrem engen Verh√§ltnissen im Bauchraum durchgef√ľhrt.Beim Standard-Magenbypass wird die kleine Magentasche so mit dem D√ľnndarm verbunden, dass die Nahrung erst sp√§t verdaut wird. Es werden zwei neue Verbindungen geschaffen: zwischen Magentasche und D√ľnndarm und zwischen zwei D√ľnndarmschenkeln

Doudenal Switch (‚ÄúD√ľnndarm-Umstellung‚ÄĚ)

Das Doudenal-Switch-Verfahren √§hnelt dem Magenbypass, umgeht aber einen noch gr√∂√üeren Teil des D√ľnndarms. Der abgetrennte Teil des D√ľnndarms wird erst kurz vor dem Dickdarm wieder angeschlossen. Das aufwendige Verfahren wird nur bei extrem √ľbergewichtigen Patienten angewandt. 

Die Nachteile: √Ąhnlich wie beim Magenbypass kann es zu N√§hrstoffmangel und Verdauungsproblemen kommen.

Magenballon

Ein Magenballon wird eingesetzt, um den Magen k√ľnstlich aufzuf√ľllen, sodass Sie nur noch wenig essen k√∂nnen und dadurch Unterst√ľtzung beim Abnehmen bekommen. Der Magenballon wird ambulant eingesetzt, w√§hrend Sie sich im D√§mmerschlaf befinden. 

Die Nachteile: Viele Patienten leiden nach dem Einsetzen unter Übelkeit und Brechreiz. Dadurch, dass der Magenballon den Magen nicht verkleinert, besteht außerdem die Gefahr, dass Sie das verlorene Gewicht nach der Entfernung wieder zunehmen.

Bin ich adipös?

Fragen Sie sich, ob Sie unter Adipositas leiden? Testen Sie Ihren Body-Mass-Index (BMI) und erfahren Sie in wenigen Sekunden, ob Sie unter-, normal-, ideal- oder √ľbergewichtig sind.

Neue Verfahren

Einige neue Verfahren, die eine deutliche Gewichtsreduzierung bei minimalem Risiko bewirken sollen, befinden sich in der Erprobung. Sie werden im Rahmen von Studien durchgef√ľhrt.

Magenschrittmacher

Als Magenschrittmacher bezeichnet man Elektroden, die au√üen an der Magenwand angebracht werden und durch elektrische Impulse bewirken sollen, dass die Nahrung l√§nger im Magen bleibt. Dadurch soll das S√§ttigungsgef√ľhl l√§nger anhalten, sodass Patienten weniger essen.

Bislang konnten in Studien noch keine eindeutigen Erfolge bei der Gewichtsabnahme festgestellt werden. Bei vielen Patienten haben sich allerdings die Blutzuckerwerte verbessert.

Endoluminal Sleeve

Das auch als Endo-Sleeve abgek√ľrzte Verfahren bezeichnet einen d√ľnnen Schlauch, der in den ersten D√ľnndarmabschnitt gelegt wird. Die aufgenommene Nahrung muss den Schlauch passieren, wodurch der Darmabschnitt keine Kalorien und N√§hrstoffe aufnehmen kann.

Neben der erfolgreichen Gewichtsreduktion konnten in Studien auch bessere Blutzuckerwerte erreicht werden. Der Schlauch wird im Rahmen einer Magenspiegelung eingesetzt, sodass nicht operiert werden muss.

Wann √ľbernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Magenverkleinerung

Krankenkassen √ľbernehmen die Kosten f√ľr Magenverkleinerungs-OPs nur in Einzelf√§llen, die individuell beantragt werden m√ľssen. Gute Voraussetzungen f√ľr eine m√∂gliche Kosten√ľbernahme haben Sie, wenn Sie diese Merkmale aufweisen k√∂nnen:

  • Sie sind zwischen 18 und 65 Jahren alt.
  • Ihr BMI liegt bei 40 oder mehr. 
  • Ihr BMI liegt seit mindestens drei Jahren bei 35 oder mehr, gleichzeitig haben Sie Folgeerkrankungen. 
  • Ihr BMI liegt zwar unter 35, Sie haben aber schwer einstellbare Folgeerkrankungen. 
  • Sie k√∂nnen mindestens zwei erfolglose Di√§ten, Kuren oder Rehas nachweisen. 
  • Sie haben keine Suchterkankung, Essst√∂rung, Stoffwechselerkrankung oder psychische Erkrankung.
  • Sie sind nicht schwanger und planen in den n√§chsten zwei Jahren keine Schwangerschaft.

Dem Antrag legen Sie s√§mtliche Berichte von √Ąrzten, die Sie im Zusammenhang mit Ihrer Adipositas behandelt haben, bei.

Dazu gehören neben Ihrem Hausarzt auch Kardiologen, Orthopäden oder Endokrinologen.

Was muss der Antrag noch beinhalten?

Neben den Arztberichten legen Sie dem Antrag auf √úbernahme der Kosten die folgenden Dokumente bei:

  • Pers√∂nliches Motivationsschreiben
  • Psychotherapie-Bericht
  • Teilnahmebescheinigungen: Ern√§hrungsberatung, Sportkurse, Selbsthilfegruppe
  • Ern√§hrungstagebuch

Stellen Sie so gut wie möglich dar, dass Sie motiviert sind, Ihre Ernährung und Ihr Verhalten nach dem Eingriff zu verbessern und anzupassen.

Die Krankenkasse √ľbernimmt die Kosten nur, wenn sie √ľberzeugt ist, dass Sie die n√∂tige Disziplin aufbringen k√∂nnen.

Fazit

Unter den Begriff ‚ÄěMagenverkleinerung‚Äú fallen viele unterschiedliche Adipositas-Operationsmethoden. Informieren Sie sich √ľber die verschiedenen Ans√§tze ausf√ľhrlich und lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten.

Generell gilt: Chirurgische Eingriffe sind der letzte Schritt, den Sie erst w√§hlen sollten, wenn Sie Ihr √úbergewicht auf keinem anderen Weg bek√§mpfen k√∂nnen. 

Bin ich adipös?

Fragen Sie sich, ob Sie unter Adipositas leiden? Testen Sie Ihren Body-Mass-Index (BMI) und erfahren Sie in wenigen Sekunden, ob Sie unter-, normal-, ideal- oder √ľbergewichtig sind.

Caro Klein, Adipositas Selbsthilfe

Caro Klein

Gr√ľnderin Adipositas Selbsthilfe

Zusammen mit Experten, √Ąrzten und Ern√§hrungswissenschaftlern betreut Caro den online Auftritt der Adipositas Selbsthilfe. Anfragen: [email protected]

Quellen

  • https://www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de/therapie/adipositas-chirurgie/index.html
  • https://www.sana.de/remscheid/medizin-pflege/adipositas-und-metabolische-chirurgie/operationsverfahren/omega-loop-magenbypass-mini-bypass
  • https://www.klinikum-fulda.de/medizinische-zentren/adipositaszentrum/operationsverfahren-im-detail/roux-y-magenbypass/
  • https://www.apotheken-umschau.de/Magenballon
  • https://www.adipositas-zentrum-muenchen.eu/allgemeines/kostenuebernahme.html
  • https://www.adipositas24.de/community/index.php?thread/49548-bespiel-antrag-auf-kosten√ľbernahme-magenband/&s=258d4664e9671da0ac0e58020cae2dfe27c57398